First step in a new direction.

•Januar 22, 2014 • Schreibe einen Kommentar

Hallo meine lieben Leser,
die immer noch hin und wieder hier herein schauen 🙂
Zu allererst: Vielen Dank!

Die letzten Monate sind wahnsinnig schnell vorbei geflogen,
nicht nötig zu sagen,
dass ich den Großteil der Zeit mit dem Versuch beschĂ€ftigt war,
mein Herz zu reparieren.
Keine Ahnung, ob das geklappt hat,
aber es ist sehr viel einfach geworden.

Kalifornien zu verlassen
hat mich dann komplett kaputt gemacht.
Es ist mein zu Hause geworden,
und ich hab das letzte halbe Jahr damit verbracht,
es zu vermissen.
Sehr viel mehr, als ich Aaron vermisst habe,
manchmal immer noch vermisse.

Ich will unbedingt zurĂŒck.
Ich habe etwas, das ich mehr will,
als alles andere.
Das hat all die Zeit geholfen,
einen Schritt nach dem anderen zu machen.
Das ist der Traum, an den ich fest glaube
und von dem ich weiß,
dass ich alles daran setzen werde, ihn wahr zu machen.

WĂ€hrend dem Studium kann ich nicht viel dafĂŒr tun.
Das ist ziemlich deprimierend.
Also saß ich da und hab mich gefragt,
was genau ich hier und jetzt tun kann,
das mich diesem Traum nÀher bringt.
Was will ich?
Schreiben.
Ich weiß nicht was, ich weiß nicht wie,
aber ich weiß, dass ich Schreiben will.

Den ersten Schritt in diese Richtung kann ich hier und jetzt tun.
Deshalb, meine Lieben,
jetzt auf Englisch und etwas anders,
mein neuer Blog:

http://throughmyblueeyes.com/

Ich hoffe, dass ich damit etwas bewirken kann.
In meinem Leben, aber hauptsÀchlich in dem Leben anderer.

Nata ❀

Advertisements

Die Wahrheit ist raus.

•Juni 7, 2013 • 5 Kommentare

8721466103_aeb46a0ed8

…und ich fĂŒhle alles auf einmal…

Und dieser Blog ist nicht mehr ganz so anonym

wie er eigentlich sein sollte.

Deshalb verabschiede ich mich hiermit nach 6 Jahren,

es wird Zeit fĂŒr einen Neuanfang.

Danke an all die treuen Leser,

zumindest an diejenigen unter euch, die nicht wissen,

wer ich bin.

tumblr_lvmztu21zV1qepaemo1_500

Was bringt es, Dinge zu sagen, die alles andere als die Wahrheit sind?

•Juni 5, 2013 • Schreibe einen Kommentar

I miss you.

Das schlimmste ist, wenn du von dem Menschen verletzt wirst, den du liebst und fĂŒr den du alles geben wĂŒrdest.

•Mai 31, 2013 • 1 Kommentar

16m40fl

Und manche Dinge kommen einem irgendwann so unwirklich vor,

dass man eigentlich nur noch darauf wartet,

irgendwann aus diesem Traum aufzuwachen.

Oder vielleicht ist es auch einfach so,

dass die schönen Erinnerungen irgendwann so weh tun,

dass man einfach nicht mehr damit zurecht kommt.

Manchmal wÀre es einfach besser,

wenn es fĂŒr Herz und Kopf einen reset button geben wĂŒrde.

Oder vielleicht nicht besser… aber definitiv einfacher.

Ich will dich nicht mehr lieben.

Man sagt die Zeit heilt alle Wunden, aber man gewöhnt sich nur an den Schmerz.

•Mai 27, 2013 • Schreibe einen Kommentar

Broken Heart Full Of Pain

Mit rot verquollenen Augen starre ich in den Spiegel

und denke mir „Was ist nur aus dir geworden?!“

Ein so beschissenes GefĂŒhl,

dass ich gleich wieder anfange zu heulen.

Ich hasse diese schwache Person.

Diese jÀmmerliche Seite von mir.

Manchmal, an manchen Tagen, da denk ich mir

„Scheiß auf ihn. Du brauchst ihn nicht.

Er hat all das nicht verdient.

Er hatte nie irgendetwas von all dem verdient.“

An diesen Tagen geht es mir etwas besser.

Aber die Hoffnung, dass es so bleibt,

die hab ich inzwischen begraben.

Was ist aus mir geworden…

Wo ist meine StÀrke, mein Stolz, mein Lebensmut?

Mein SelbstwertgefĂŒhl? Meine Moral?

Und so vieles mehr…

Wo ist all das hin?

Wie konnte ich all das aufgeben,

um mit einem Mann zusammen zu sein,

der mich StĂŒck fĂŒr StĂŒck gebrochen hat…

der mich niemals fĂŒr mich wollte?

Ich hasse mich dafĂŒr.

Ich hasse mich dafĂŒr, dass ich zugelassen habe,

dass er das aus mir macht.

Und wĂ€hrend er mich fĂŒr all das verachtet,

was er getan hat,

verachte ich mich selbst,

und liebe ihn auf diese so absolut hoffnungslose Art immer noch.

Wie abartig und widerlich.

Wie tief kann man sinken?

Die Antwort ist sehr tief. Tiefer als man jemals dachte.

Hallo, du jÀmmerliche Kreatur im Spiegel.

Du bist wohl mein neues Ich.

Heart, we will forget him, You and I, tonight!

•Mai 25, 2013 • Schreibe einen Kommentar

6771751975_edf3211423

„I stare at myself in the mirror,

wondering what happened to the levelheaded girl

I was a short time ago.

Feeling this way is the very thing

I wanted to protect myself from,

and yet here I stand,

miserable that the man I really want

didn’t want me back.

When I offered him my heart,

he crushed it in the palm of his hand

like it meant nothing to him.“

„I do miss you, even if you think I don’t.“

•Mai 19, 2013 • Schreibe einen Kommentar

DSC_0065(c) Erdbeere

.

Du hast verdammt nochmal keine Ahnung was ich denke.

Und es ist verdammt nochmal scheißegal

ob du mich vermisst oder nicht vermisst,

denn es macht keinen Unterschied.

Absolut keinen Unterschied.

Aber mir das zu sagen,

dieses Recht hast du einfach nicht mehr.

Du hast dich fĂŒr sie entschieden,

mir das Herz gebrochen,

und lebst deine LĂŒgen weiter

als hÀtte ich nie in deinem Leben existiert.

Du hast mich StĂŒck fĂŒr StĂŒck aus deinem Leben geschoben

und dann wortlos zugeschaut,

als ich endgĂŒltig gegangen bin.

Wenn du mich vermisst, dann denk daran,

dass es deine eigene Schuld ist.

Nur sag nicht, dass du mich vermisst,

denn mein Herz, das in tausenden von kleinen Splittern

vor mir liegt und versucht irgendwie weiter zu schlagen,

das gehört immer noch dir.

Ich hab diese leeren Worte schon so oft gehört,

dass sie bedeutungslos geworden sind.

Du hast kein Recht dazu, mein Herz noch mehr zu brechen.

Du hast einfach kein Recht dazu.

Findest du nicht, du hast mir genug weh getan?

Findest du nicht, es ist ein bisschen masochistisch

mich zu vermissen?

Denn ich bin doch nur diese schreckliche, schmerzhafte Erinnerung

an die vielen Fehler die du nur wegen mir gemacht hast…

schon vergessen?!

_________________________________________________

„Never waste your feelings on people who don’t value them.“