Das Wunder, das sich Leben nennt.

Jedes kleine Mädchen träumt doch irgendwie von einer modernen Cinderella Story – für sich selbst. Und genau das hab auch ich immer getan, als ich noch jünger war. Träume. Träume von der Zukunft in Momenten, in denen es noch keine lange Vergangenheit gibt. Und du hast Angst, dass sich diese Träume niemals verwirklichen. Dann wirst du älter, du tust Dinge, die du später nicht noch einmal so machen würdest und eventuell als Fehler betrachtest. Jemand wird dir dein Herz brechen. Dinge, die du bereust. Ich bereue nichts. All das hat mich zu der Person gemacht, die ich heute bin. Du wirst lernen, aufzustehen und weiter zu gehen. Du wirst begreifen, dass die Liebe das Schönste und das Grausamste zugleich sein kann. Du lernst, dass eine Cinderella Story niemals auf diese Art und Weise existieren wird, wie du sie dir erträumt hast. Und manche Träume, von denen du heute noch träumst, werden morgen Realität sein. Und all das führt zu unglaublich vielen Erinnerungen. Schönen Erinnerungen und traurigen Erinnerungen, die dir niemals jemand nehmen kann. Manche Menschen, die nicht länger in deiner Gegenwart existieren, werden für immer in deinem Herzen sein, denn im Nachhinein kannst du erst verstehen, dass die Zeiten, die du mit ihnen verbracht hast eigentlich viel schöner und wertvoller waren, als du zu dem Zeitpunkt, an dem die Vergangenheit Gegenwart war, angenommen hast. Und das erkennst du, weil du mehr als alles andere willst, dass diese Zeit etwas bedeutet hat. Etwas bewirkt hat. Etwas verändert hat. Du wirst niemals die Menschen vergessen, die in einer Zeit an deiner Seite waren, in der du durch ein Tief gegangen bist und am Ende wusstest, dass du nie wieder die Person sein würdest, die du einmal warst. Ich weiß nicht, ob das alles tatsächlich so passiert, aber das ist wie ich fühle. Irgendwann beginnst du, deinen eigenen Weg zu gehen. Du schaust nach vorn und nicht zurück. Aber früher oder später kommt der Punkt, an dem du dich umsiehst und dich zu fragen beginnst, wer du wirklich bist. Du kannst noch so viele Pläne machen und Schritte gehen, von denen du meinst, dass sie dich letztendlich an dein Ziel führen werden. Das Leben überrascht immer wieder aufs Neue mit seiner Unvorhersehbarkeit, seiner Unberechenbarkeit. Du wirst niemals wissen, wie der Tag enden wird. Und genau darum ist das Leben so interessant. Irgendwann wirst du dich dort wiederfinden, wovon du niemals gedacht hättest, dass du einmal dort stehen könntest. Und vielleicht ist es wundervoll, aber vielleicht brauchst du auch Zeit, um dich daran zu gewöhnen. Jede Nacht gehst du ins Bett und planst den nächsten Tag, in der Hoffnung, dass falls etwas passieren sollte nur Schönes passiert. Aber man kann nur träumen, wenn man an Träume glaubt. Und man kann nicht an Träume glauben, wenn einem niemals ein Grund dafür gegeben wird. Man kann gewiss nicht jeden Stern ergreifen, aber man kann es immer wieder erneut versuchen. Und dann lernst du, das Leben zu lieben.

~ von Erdbeere - Juli 1, 2010.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: