Realität?

War die Vergangenheit wirklich Realität?

angel-on-earth.jpg

Wenn es so war, dann hab ich die Realität vergessen,

in dem Moment, als ich diesen Teil der Vergangenheit vergaß.

Wenn es so war, kann ich mich kein bisschen daran erinnern,

dass diese Person, die mir auf dem Foto einfach nur noch fremd erscheint,

jemals hier gewesen sein soll.

An unserem Tisch gesessen haben soll

und auf meinem Bett gelegen haben soll.

Es ist einfach nur noch ein fremdes Gesicht für mich

und ich verstehe nicht, warum.

Es kommt mir vor, als wäre alles nur ein Traum gewesen,

wie kann ich dann wissen, dass es Realität war?

Wie kann ich diesem fremden Gesicht auf diesen Fotos dankbar sein,

wo ich doch die Erinnerung verloren habe?

Die Erinnerung verloren…

Es fällt schwer sich zu erinnern,

aber manchmal ist alles wieder da, glasklar, alles auf einmal.

In der nächsten Sekunde ist es auch schon wieder verschwunden.

Die Vergangenheit, wohl oder übel damalige Realität..

Was soll ich von diesem komischen Gefühl halten?

Wie ein Schuldgefühl mir gegenüber…

Der Schwur, nie zu vergessen, ist gebrochen..

zumindest kommt es mir so vor.

Teilweise wird es wohl nie vergessen sein,

aber doch ist es nicht mehr Teil meines Lebens.

Der Schwur, nie zu verzeihen, ist gebrochen..

es ist Wahrheit.

Dankbarkeit.

Der Schwur, immer nur diese eine Person zu lieben,

ist längst Passé…

Diesen Schwur gebrochen zu haben war richtig, er war dumm.

Ich hätte viel verpasst, hätte ich ihn eingehalten.

Es ist komisch, ich weiß nicht, was ich denken soll.

Soll dieses fremde Gesicht wirklich einmal mein Herz besessen haben?

Soll dieses fremde Gesicht wirklich einmal mein Herz gebrochen haben?

Ich bin verwirrt.

Soll ich wegen diesem fremden Gesicht wirklich einmal so sehr gelitten haben?

Möglicher Weise ist es die reale Gegenwart,

die die Erinnerung an die reale Vergangenheit verdrängt hat.

Es sind komische Gedanken, die mir durch den Kopf gehen, ich bin müde.

Die Person, die früher alles für mich bedeutet hat, ist mir einfach nur noch fremd.

Und in diesem Moment wird einem klar, dass sie das auch immer war.

Fremd… und nichts als fremd.

Es ist dumm, zugeben zu müssen, dass die Vergangenheit daraus bestand,

eine fremde Person geliebt zu haben.

Aber die Gegenwart ist heute

und die Gegenwart entschädigt mich für alle Fehler,

die ich damals begangen hab.

Die Gegenwart erst hat mir gezeigt,

was es heißt, einen Menschen für ihn selbst zu lieben,

anstatt einem Meer aus Lügen

und es gefällt mir…

viel viel besser.

~ von Erdbeere - September 4, 2007.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: